Cachinno

Cachinno
Cachinno

Die Show “Cachinno” entstand in Zusammenarbeit zwischen Pierre Étaix und Semen Shuster an der Schnittstelle zwischen Filmkunst, Theater und Zirkus. Durch die Vorstellung weht der frische Wind des Innovativen. Das Grundthema des präsentierten Stückes ist die überraschende ungewöhnliche Begegnung zweier Clowns, aus der sich das komplizierte Verhältnis zweier Koryphäen des Zirkus zueinander entwickelt. Ihre Partnerschaft in der Manege ist geprägt von Rivalität, Misstrauen, beruflichem Eifer und mündet in einer großen Freundschaft. Die Entwicklung dieser Beziehung ist der Ausgangspunkt für eine unterhaltsame Reise ins Land komplizierter Zirkusnummern, moderner Clownerie und geheimnisvoller Magie. Ins Land des Zirkus, einer Welt des Risikos und der Entdeckung unglaublicher menschlicher Fähigkeiten. Die Hauptakteure dieser Inszenierung sind: der zweifache Oscar-Preisträger Pierre Étaix und der Gewinner des “Bronzenen Clowns” des Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo “Housch-ma-Housch” (Semen Shuster). An der Show “Cachinno” nehmen auch Stars des internationalen Zirkus teil.

Erika Lemay ist Preisträgerin der Zirkuswettbewerbe in Monte Carlo und Sankt Petersburg, Teilnehmerin der Abschlussveranstaltung des Filmfestivals von Venedig, eine Meisterin der Balance. Sie arbeitet virtuos an einem reifenförmigen Trapez, an dem sie sogar im Handstand tanzt.

Der ukrainische Zauberkünstler Victor Voitko vollbringt Wunder mit zwei Metallreifen, die im Finale zu einem gewöhnlichen Ring werden.

Die Gewinner des Grand Prix des Festivals von Monte Carlo, das Duo Dmitri Grigorov und Ekaterina Rubzova führen in diesem Programm den “Tanz der Leidenschaft” auf, der zur Herausforderung für die Zuschauer wird. Die Luftakrobaten vollführen sämtliche Tricks an Gurten ohne Sicherung.

Während sie mit drei Kegeln jonglieren, beginnen die Artisten aus Deutschland, Gordon Leif und Pat Fabio, sich auszuziehen, wobei sie sich gegenseitig Schuhe, Westen und Hemden zuwerfen. Danach steht den Artisten eine noch schwierigere Aufgabe bevor, nämlich, sich wieder anzuziehen, ohne mit dem Jonglieren aufzuhören.

Das kanadische Duo Melly Forny und Alexander Leyn arbeitet am Trapez. Der Artist steht auf dem Trapez und wirft seine Partnerin in die Höhe, die in der Luft komplizierte Drehungen vollführt. Die meisten Kunststücke führt Melly Forny mit verbundenen Augen aus.

Der Meister der Parodie Otto Wessely enthüllt den Zuschauern einen Teil seiner Berufsgeheimnisse und parodiert Victor Voitkos Tricks mit den Reifen.

Der Sieger des Festivals von Monte Carlo, Anatoly Zalievsky, arbeitet auf einem speziellen Podium, das es ihm ermöglicht, wie auf dem Eis zu gleiten. Die Nummer ist ästhetisch ausgefeilt. Nichts ist überflüssig. Das Maßvolle verstärkt die Schönheit der Bewegung.

Den Abschluss der Starparade bilden zwei Stepptänzer aus Deutschland, die Zwillinge Roman und Slava Zhovnytskyy. Sie messen sich im “Schnellsteppen”, tanzen einen irischen Tanz und den “Tanz der kleinen Schwäne” aus Tschaikowskis “Schwanensee”.

Durch das Programm führt der bekannte Choreograph und Regisseur Egor Druzhinin.

Die Show “Cachinno” wurde in Kaliningrad beim Kunstfestival “Baltische Saisons” uraufgeführt. Sie ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder interessant.

Video

[youtube id="uhJvcUHXDxU" width="100%" height="100%"]

Fotos



Interessant? Hier kostenlose Anfrage!

Loading